Die L.O.C. Methode für High Porosity Locken

Geposted von Rosa Maria Gonzalez am
Tags: loc

Hallo meine lieben Lockenköpfe

Es ist schon wieder ein Weilchen her das ich mich dem Blog widmen konnte. Nun habe ich es aber mal wieder geschafft über ein Thema zu schreiben, nachdem mich viele von Euch gefragt haben:  

Die LOC Methode: Eine Routine die jeder High-Porosity Lockenkopf kenne sollte

Lockenkopf-blog-LOC-Methode

 

Wenn Deine Locken jede Feuchtigkeit wie ein Schwamm aufsaugen und trotzdem immer Durstig sind, dann solltest Du die LOC Methode mal ausprobieren.

Wofür steht LOC?

L.O.C. ist eine Abkürzung, die in sich auch gleich die Produkte und Reihenfolge der Locken-Routine beschreibt dadurch ist diese Methode wirklich einfach zu befolgen:

L.O.C = Leave in Conditioner, Oil und Cream

Was diese Methode von anderen Routinen der Lockenpflege unterscheidet ist die schichtweise Anwendung der einzelnen Produkte um ein Maximum an Feuchtigkeit in den Haaren einzuschließen und zu erhalten. Die Feuchtigkeitsspendende Schicht wird von den beiden folgenden Schichten eingeschlossen, beide Produkte haben bekannter weise hervorragende Versiegelungseigenschaften: Öl und Butter.

Beide, Öl und Butter werden immer wieder gelobt für Ihre Fähigkeit eine Schutzschicht um den Haar Schaft zu legen. Wodurch sie, die in den Haaren eingeschlossene Feuchtigkeit, vor dem verflüchtigen bewahren und helfen das die Locken länger Hydriert bleiben. Durch die Anwendung des Öls gefolgt von der „dickeren,“ schwereren Butter/Cream wird die lebenswichtige Feuchtigkeit in den Locken so lang wie nur möglich eingeschlossen. Was natürlich besonders für Locken die schnell die Feuchtigkeit abgeben eine Lösung ist.  

Wie Du die LOC Methode anwendest

Das Schöne an dieser Methode ist, das du Produkte verwenden kannst die Du schon benutzt. Lediglich die Reihenfolge ändert sich. Wenn Du diese Methode auch für Deine Locken anwenden möchtest dann folge einfach diesen drei Schritten:

Schritt 1: Leave-in Conditioner (oder Liquid = flüssigkkeit)

steht für Leave-in oder Liquid, da beide von Lockenköpfen benutzt werden um die Locken mit Feuchtigkeit zu versorgen, welche dann durch die nächsten Schritte eingeschlossen wird.

Ich empfehle wasser-basierende Leave-In Conditioner auf das gereinigte Haar aufzutragen. Viele Lockenköpfe nehmen auch einfach nur Wasser aus einer Spray Flasche für diesen Schritt. Beliebte Leave-Ins gibt es zum Beispiel von: Flora & Curl, Kinky Curly, Camille Rose Naturals      

Schritt 2: Oil (Öl)

Als nächstes verreib etwas öl auf Deinen Handflächen und kämme das Öl in die Haare. hier findest Du Öle für Deine Locken, von: Kinky Curly, lockenkopf und Flora & Curl.

Schritt 3: Cream

Als letzten Schritt kommt nun eine Creme/Butter basierender Moisturizer auf Deine Lockenmähne um die Feuchtigkeit richtig einzuschliessen. Die Creme gibt Deinen Locken ebenfalls Halt und Definition. Also wähle eine Styling Creme die zu Deinem Locken-Typ passt. Falls Deine Locken mehr Halt brauchen kannst Du als Finish Dein Lieblings Styling-Produkt auftragen um Deine Locken zu stylen wie Du es magst. Einige beliebte Produkte findest Du hier: Flora & Curl, Camille Rose Naturals, Shea Moisture Smoothies         

Für Wen ist die LOC Methode?

Die LOC Methode funktioniert am besten für High-Porosity Haare oder Locken die einfach immer trocken zu sein scheinen. Auch die Haardicke spielt eine Rolle da die LOC Methode relativ „schwer“ ist und zu feine Locken sich durch das Produktgewicht „platt“ ziehen. Die Porosität spiel auf jeden Fall die Hauptrolle. Wenn Du wissen möchtest welche Porosity Deine Locken haben kannst Du das hier herausfinden.

Wenn Deine Locken Chemisch behandelt oder gefärbt wurden dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Du High-Porosity locken hast und Deine Haare kaum Feuchtigkeit behalten. Falls Du Low-Porosity Locken hast und Du die LOC Methode anwendest dann könnten Deine Haare durchhängen ölig und zu schwer werden. Wenn Du feine Locken oder Wellen hast und Deine Locken sich aushängen dann solltest Du Deine Locken tagsüber oder über Nacht in einem „losen“ bun oder geflochten tragen.

Alternativen zur LOC Methode

Wie alles das mit Locken zusammenhängt ist die richtige Mischung oft mit „Trial & Error“ verbunden bis Du die richtige Mischung gefunden hast.

  • Viele Lockenköpfe haben Erfolg mit der Methode in dem Sie die Reihenfolge der LOC Methode verändern.
  • Wenn Sich Deine Locken einfach „aushängen“ oder das Haar die Produkte nicht richtig absorbiert und „Product-Build-Up“ ein Problem ist, dann kannst Du die Produkte die Du verwendest begrenzen, indem Du zum Beispiel, ein Creme oder Butter basierendes Styling Produkt Verwendest.

Versuche die LOC Methode mindestens für 2 Wochen oder 3-mal Haare waschen bevor Du entscheidest ob diese Methode für Deine Locken Krone funktioniert.    

So, das wäre es für jetzt von mir, ich wünsche Euch allen eine erfolgreiche und Glückliche Zeit!

Ganz herzlich  

Eure

Rosa Maria

Tags: loc

Älterer Post

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommenta

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Scroll To Top