Das geerbte Rezept - Pflege für die Kopfhaut

Geposted von Rosa Maria Gonzalez am

Hallo Liebe Lockenköpfe

lockenkopf-blog-diy-locken-pflege.jpgKennt Ihr diese besonderen Rezepte, die innerhalb einer Familien von Mutter zur Tochter vererbt werden? Meistens geht es dabei ja, grade in Europa, um die „geheime Zutat“ in einem Gericht. Auch in meiner Heimat gibt es natürlich solche Traditionen, jedoch sind diese vererbten Geheimnisse bei uns nicht immer Küchenbezogen. :) Nein, Ihr ahnt es vermutlich schon, auch in der Haarpflege gibt es Rezepte und Mixturen die von der Mutter an die Tochter weitergereicht werden. Da diese Rezepte Ihren Ursprung oft lange vor der Kommerzialisierung der Haarpflege haben, sind die benötigten Zutaten immer rein natürlich. Ähnlich den alten Liebes-Zaubertränken und Tinkturen die der Volksmund Europa kennt.

Heute möchte ich mit Euch eine einfache Locken-Rezeptur teilen, die ich von meiner Mutter gelernt habe. Dieser Mixtur wird die Kraft des Haarwuchses zugesprochen. In anderen Worten: es unterstützt schnelleres Wachstum der natürlichen Locken für eine prächtige Locken-Krone.

Nun, unter uns, Beweise gibt es dafür natürlich keine ausser dem Glauben :) Aber ich mag das Gefühl auf der Kopfhaut und die seidiger weiche, das dieses Rezept den Locken verleiht :)

Also für Deine Locken-Kur nach Dominikanische Tradition brauchst Du:

Zutaten
1 Aloevera Blatt* (oder 2 El Aloevera Gelee aus dem Reformhaus)

2 EL Olivenöl
2 EL Kokosnussöl
2 EL Honig
1 Rosmarin Blätter von einem Zweig
1 feines Leintuch oder feine Strümpfe

*Aloevera – da diese Pflanze bei uns ein Glücksbringer ist, findet man sie in fast jedem Haus. Falls Du noch keine hast, Ihr wird nachgesagt das sie Reichtum in das Haus bringt. Kann ja nicht schaden :)) 

Falls Du also Aloevera hast: schneide das älteste Blatt ab und stelle es mit der Schnittkante über Nacht in ein Wasserglas. Am nächsten Tag schneidest Du die Innere Seite des Blattes weg und schabst das weiche Gelee mit einem Löffel aus der äusseren Schale.

So, nun alle Zutaten mit einem Mixer oder Pürierstab gut mixen. (bei uns zuhause wurde dafür ein Mörser benutzt.) Anschliessend das ganze Gemisch in das Tuch giessen, ich bevorzuge dafür Strümpfe oder ein abgeschnittenes Fussteil von einer Strumpfhose. Die Mixtur nun durch das Gewebe in eine kleine Schüssel pressen, um eine reine Locken-Kur ohne Rückstände zu erhalten.

Nun zur Anwendung der Kur: Da diese Kur Deine Locken ja in ihrem Wachstum unterstützen sollen, fange ich damit an das ich die Mixtur gut in die Kopfhaut einmassiere und erst anschliessend in die Locken. Nun kommt es aber drauf an welcher Locken-Typ** Du bist:     

Lockentyp 2a bis 3b: Erst die Lockenmähne nass machen und dann die Haar Kur anwenden. Dann die Locken mit einer Duschhaube abdecken und für circa eine Stunde einwirken lassen. Anschliessend mit Shampoo ausspülen und Deine Locken pflegen wie immer.  

Lockentyp 3c bis 4c: Dir empfehle ich, das Du die Kur nach dem Shampoo anwendest. die Locken mit einer Duschhaube abdecken und für circa eine Stunde einwirken lassen. danach, die Locken-Kur gut ausspülen und mit deinem Lieblings-Conditioner fortfahren wie immer.    

**Der Unterschied in der Anwendung kommt daher das die Unterschiedlichen Lockenarten unterschiedlich viel Fett brauchen.               

So nun kennet Ihr ein Geheimnis mehr aus meiner Heimat, :) bis bald.

Herzlich

Rosa Maria   


Älterer Post Neuerer Post

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommenta

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Scroll To Top